Sag Du es Deinem Kinde – Graz

»Über die Jahre und nicht ohne die Hilfe einiger kritischer Mitglieder der Familie habe ich herausgefunden, dass in der Großfamilie ein sehr komplexes Gespinst aus Mythen, Legenden und Lügen über die Vergangenheit und die Generationen der Großeltern und Urgroßeltern gewoben worden war. Ich erkannte, dass auch Menschen, die mir emotional sehr nahe standen, aktiv an dieser Selbstverherrlichung der Großfamilie Teil hatten und teilweise daran bis heute festhalten. Innerhalb dieses Kokons aus Geschichten wurde mir schrittweise immer klarer, dass viele Familienmitglieder aktive und begeisterte Nazis gewesen sind.«

 

Seit über 25 Jahren beschäftigt sich Friedemann Derschmidt mit Phänomenen rund um seine erweiterte Großfamilie. Oder besser diese Phänomene beschäftigen ihn. Während dieser Zeit entstand eine umfangreiche Sammlung an Dokumenten, Fotos und Videogesprächen. Weit über die eigentliche Zeit des Nationalsozialismus hinaus – also Generationen davor und Generationen danach – wird somit auch die Gegenwart untersucht. Das Projekt »Reichel komplex« stellt die Frage nach ideologischen, sozialen und kulturellen Kontinuitäten in unserer Gesellschaft anhand der eigenen Familie. Man kann es als Modell für viele österreichische und deutsche, aber auch andere europäische Familien sehen, die in den Nationalsozialismus verstrickt waren.

 

Mit Forschungsbeiträgen der Meduni Graz zu Eugenik und Medizin in der NS Zeit (Wolfgang Freidl).

 

Mit einem Gastbeitrag von Shimon Lev.

Der israelische Künstler Shimon Lev widmet sich ebenfalls seit über zwei  Jahrzehnten einem Projekt, das sich mit seiner Familie beschäftigt. Levs Projekt »Objects of Memory« war im vergangenen Juni in einer großen Solo-Ausstellung ebenfalls im Kulturzentrum bei den Minoriten zu sehen. Seit 2013 arbeiten beide Künstler im Projekt »Two Family Archives« zusammen.

 

Kurator: Johannes Rauchenberger

 

 

Eröffnung: Mi, 4. März 2015, 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 4. März – 2. April 2015

Öffnungszeiten: Di – Fr 10 –17 Uhr,

Sa – So 11–17 Uhr, Für Schulklassen werden

Führungen angeboten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: